Klimawandel Heute

Der Klimawandel kommt!

Saturday
Apr 29th
Text size
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Ökonomische Maßnahmen

Kalkuliert man langfristig, so dürfte zumindest eines klar sein: Die Kosten für den Klimaschutz sind gering gegenüber den Folgekosten des Klimawandels. Schon jetzt zeichnet sich ein Versiegen der natürlichen Rohstoffquellen ab. Doch Teile der Wirtschaft haben schon längst reagiert, denn mit dem Klimaschutz lässt sich auch kurzfristig Geld verdienen.

In einigen Wirtschaftsbereichen lässt sich ein großes Innovations- und Wachstumspotenzial verzeichnen. Unterscheiden kann man schon jetzt zwei wesentliche Bereiche: zum einen die Investitionen, die für eine Anpassung an die Folgen des Klimawandels getätigt werden, und zum anderen Investitionen, die man für eine tatsächliche Schwächung des Treibhauseffekts einsetzt.



Viele Firmen sehen den Klimawandel als Risiko und Chance zugleich. Vor allem der hohe Investitionsbedarf in Zusammenhang mit der Anpassung an den Klimawandel stimmt viele Unternehmen positiv. Innovationen auf dem Energiesektor könnten zu stärkerem Wachstum führen. Auch die hohen Ziele, die man sich bei der Reduktion des Kohlenstoffdioxids gesetzt hat, wird die Zahl der Arbeitsplätze in der Energieproduktion erhöhen. Dennoch ist ein vollständiger Umstieg auf erneuerbare Energien bis zum Jahr 2030 unwahrscheinlich. Man geht davon aus, dass bis dahin nur etwa 20 % des Stromes aus regenerativen Energiequellen gewonnen wird.

Sehr positiv sind die Wachstumsprognosen für Bereiche, die mit der Produktion von Windenergie-, Photovoltaik- und Biomasseanlagen zusammenhängen. Hier geht man von einem Wachstum von 150 Prozent bis zum Jahre 2020 aus.